27.08.01 09:20 Uhr
 2
 

Merck profitiert von Lipobay-Krise

Das Marktforschungsinstitut degama, eine Gesellschaft für Apothekenberatung und Marktanalysen mbH, ermittelte, dass deutsche Ärzte nach der Rücknahme von Lipobay auf bewährte Lipidsenker ausweichen. Dabei konnten festgestellt worden, dass nicht alle Konkurrenzprodukte gleiche zusätzliche Marktanteile gewinnen konnten.

Den größten Lipobay-Marktanteil von beinahe 50,0 Prozent übernimmt der US-Pharmakonzern Merck & Co. mit seinem Medikament Zocor. Überproportionale Anteile übernahmen Merck & Co, Bristol-Myers Squibb Co und Novartis. Marktführer Pfizer konnte sich nicht seiner Marktposition verbessern.

Die Aktien von Merck stiegen in New York um 0,74 Prozent und schlossen am Freitag bei 69,02 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?