27.08.01 07:17 Uhr
 364
 

Putin gerät in Verdacht der Geldwäschrei

Eine Untersuchung, die die Polizei in Europa im Moment beschäftigt, könnte bald sehr unangenehme Folgen für den Präsidenten Russlands, Putin, haben.

Die Marklerfirma, in der Putin, vor seiner Zeit als Paesident, Direktor war, steht in Verdacht Geldwäsche für russische und kolumbianische Kriminelle durchzuführen.

Ein Mitbegründer der Firma steht bereits in zwei Ländern Europas wegen Verdacht der Geldwäsche in Höhe von 214 Millionen Mark vor Gericht.


WebReporter: cris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verdacht
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?