27.08.01 00:52 Uhr
 299
 

Arzt soll 159 Mal seine Tochter vergewaltigt haben

Der 64-jährige Arzt aus Pullach in Oberbayern soll, laut Anklage, seine Tochter 159 Mal zum Sex gezwungen haben. Die Tochter beging 1999 im Alter von 25 Selbstmord.

In dem Abschiedsbrief gab sie die jahrelange Vergewaltigung, durch ihren Vater, als Grund für ihren Freitod an. Schon als das Kind erst zwei oder drei Jahre alt war soll sich der Vater an ihr vergangen haben.

Erst als das Mädchen 14 Jahre alt war lies der Arzt von ihr ab. Der Prozess wird vor dem Landgericht München I verhandelt. Es sind fünf Verhandlungstage angesetzt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tochter, Arzt
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?