26.08.01 21:45 Uhr
 18
 

Krankenkasse fordert ein Frühwarnsystem für Medikamente

Die AOK fordert nach den jüngsten Skandalen um Lipobay eine schärfere staatliche Medikamentenkontrolle. Der stellvertretende Vorsitzende der AOK, Rolf Hoberg, sagte: 'Die Zulassung von Medikamenten durch die zuständige Behörde muss verschärft werden'.

Weiterhin sei das Vertrauen der Verbraucher nach dem Lipobay-Skandal in die Medikamente stark gesunken. 'Wir brauchen Arzneimittelsicherheit, die diesen Namen auch verdient', sagte er.


Seiner Meinung nach sollte die für die Prüfung zuständige Behörde auch eigene Studien über die Arzneimitteltests der Hersteller in Auftrag geben dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ippi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Medikament, Krankenkasse, Frühwarnsystem
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee
Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?