26.08.01 13:26 Uhr
 72
 

Erschreckendes Ergebnis - Nur wenige Medikamente für Frühgeborene und Säuglinge

Der Mediziner Stephan Heinrich bemängelt, dass es derzeit zu wenig getestete Medikamente für Frühgeborene und Säuglinge auf dem Markt gibt.

Auf der Hessischen Kinder- und Jugendärztetagung betonte er, dass auf den Intensivstationen 90 Prozent der Medikamente nicht für Kleinkinder zugelassen seien und Ärzte deshalb eventuell für Folgeschäden haften müssten.

Die Pharma-Industrie ihrerseits hat kein Interesse für besagte Produkte, da die Anzahl der Krankheitsfälle einfach zu gering sei und der Markt nicht gerade ausgeprägt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ergebnis, Medikament, Säugling
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bamf soll Erlaubnis bekommen, Mobiltelefone von Asylbewerbern zu überprüfen
Neuseeland: Kim Schmitz darf an die USA ausgeliefert werden
Rätselhafte Rede: Donald Trump erklärt, was er mit "Vorfall in Schweden" meinte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?