26.08.01 12:57 Uhr
 30
 

Amtsgericht stellt Strafverfahren gegen Betriebsrat ein

Auch nach zwei Jahren ist es McDonalds Deutschland Inc. nicht gelungen, den Betriebsrat der Filiale an der Hauptwache in Frankfurt los zu werden. Angefangen hat alles, als die Beschäftigten im Jahr 1998 einen Betriebsrat gegründet haben, gemäß BetrVG.

Neben Kündigungsandrohungen und real ausgesprochenen Freistellungen vom Dienst, gab es Abfindungsangebote von insgesamt 200.000.-DM, bei gleichzeitiger Unterzeichnung von Aufhebungsverträgen. Auch eine Strafanzeige wegen angeblichen Unterschlagungen.

Nach arbeitsrechtlichen Verfahren gab es jetzt vom Amtsgericht Frankfurt grünes Licht für die Betriebsräte: Die Vorwürfe stehen auf wackeligen Füssen, es besteht kein Interesse für eine weitere Strafverfolgung. Einstellung des Verfahrens nach §153 StPO.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zpeponi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Betrieb, Betriebsrat, Strafverfahren
Quelle: www.frankfurter-rundschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?