26.08.01 12:57 Uhr
 30
 

Amtsgericht stellt Strafverfahren gegen Betriebsrat ein

Auch nach zwei Jahren ist es McDonalds Deutschland Inc. nicht gelungen, den Betriebsrat der Filiale an der Hauptwache in Frankfurt los zu werden. Angefangen hat alles, als die Beschäftigten im Jahr 1998 einen Betriebsrat gegründet haben, gemäß BetrVG.

Neben Kündigungsandrohungen und real ausgesprochenen Freistellungen vom Dienst, gab es Abfindungsangebote von insgesamt 200.000.-DM, bei gleichzeitiger Unterzeichnung von Aufhebungsverträgen. Auch eine Strafanzeige wegen angeblichen Unterschlagungen.

Nach arbeitsrechtlichen Verfahren gab es jetzt vom Amtsgericht Frankfurt grünes Licht für die Betriebsräte: Die Vorwürfe stehen auf wackeligen Füssen, es besteht kein Interesse für eine weitere Strafverfolgung. Einstellung des Verfahrens nach §153 StPO.


WebReporter: zpeponi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Betrieb, Betriebsrat, Strafverfahren
Quelle: www.frankfurter-rundschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft
Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?