26.08.01 08:35 Uhr
 47
 

Afghanistans Taliban-Chef - Religionspolizei überwacht Internetverbot

Wie der Taliban Rundfunk mitteilte, hat Mullah Mohammad Omar jegliche Internetzugänge in Afghanistan verboten. Nur Omar als Chef, verfüge über einen Zugang. Die Religionspolizei, werde das Verbot kontrollieren und Verstöße würden hart bestraft.

Afghanistan, ein Land heruntergewirtschaftet, ohne Verbindung zum Ausland. Es ist fast alles verboten, es darf nicht musiziert oder getanzt werden. Andere Religionen werden vernichtet. Derzeit, werden dort 8 ausländische Mitarbeiter festgehalten.

Der Taliban, möchte einen islamischen Religionsstaat aufbauen. Er hatte 1996 durch einen Putscht die Macht bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Chef, Afghanistan, Taliban, Religion
Quelle: www.expres.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet
Massive Probleme bei "Pokémon Go"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?