26.08.01 00:16 Uhr
 31
 

Microchip entwickelt, um kurzlebige Teilchen aufspüren zu können

Der Chip wurde von deutschen Physikern in Bonn entwickelt. Mit ihm ist die schnelle und genaue Ortung von geladenen Teilchen möglich.

Der Sensor soll am 'Cern Laboratory' in der Schweiz eingesetzt werden.

Der Chip besteht aus Pixeln (haarfeine, viereckige Zellen). Wenn ein Pixel von einem Teilchen durchquert wird, sendet es die Daten über den Rand des Chips, wo sie umgewandelt werden, an den Computer weitergeleitet.


WebReporter: junger_gruener
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Teilchen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?