26.08.01 00:16 Uhr
 31
 

Microchip entwickelt, um kurzlebige Teilchen aufspüren zu können

Der Chip wurde von deutschen Physikern in Bonn entwickelt. Mit ihm ist die schnelle und genaue Ortung von geladenen Teilchen möglich.

Der Sensor soll am 'Cern Laboratory' in der Schweiz eingesetzt werden.

Der Chip besteht aus Pixeln (haarfeine, viereckige Zellen). Wenn ein Pixel von einem Teilchen durchquert wird, sendet es die Daten über den Rand des Chips, wo sie umgewandelt werden, an den Computer weitergeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: junger_gruener
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Teilchen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen