25.08.01 22:20 Uhr
 41
 

Zwischenlandung mit 152 Mallorca-Urlaubern zur Bombensuche genutzt

Ein Anrufer forderte im Düsseldorfer Flughafen die Umkehr einer Passagiermaschine, die sich auf dem Weg nach Mallorca befand. Sollte seiner Forderung nicht nachgekommen werden, würde in der Maschine Sprengstoff detonieren.

Der Anruf ging am heutigen Tag um 13.00 Uhr im Flughafen ein. Ein planmäßiger Zwischenstop auf dem Flughafen in Genf wurde dazu genutzt, die Maschine nach dem Sprengstoff zu untersuchen. Die Suche verlief jedoch ergebnislos.

Nach der Durchsuchung konnte der Flug mit den 152 Passagieren fortgesetzt werden.
Eine Rückverfolgung des Anrufes lokalisierte den getätigten Anruf in einem Gefängnis in Remscheid.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Urlaub, Mallorca, Urlauber
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?