25.08.01 17:44 Uhr
 10
 

Erneute Anklagen von Anlegern

Grund für diese Anklagen liegt in den 90er Jahren. Die Westdeutsche Landesbank WestLB hat ihren vermögenden Anlegern versprochen Gelder nach Luxenburg zu transferieren, damit diese nicht von der Zinsabschlagssteuer getroffen werden.

Die Kundenangaben stehen unter dem Bankgeheimnis. Die Transfers sollten anonym durchgeführt werden. Die Steuerfahndung fand in der Bank die Schuldnerbücher und konnte so gegen die Steuerhinterzieher vorgehen.

Die 'geschädigten' Kunden, in etwa 100 Anleger, drohen nun mit Klagen in Millionen Höhe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neostra
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Anklage, Anleger
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?