25.08.01 14:28 Uhr
 27
 

Verhaltensgestörte Füchse machen Jagd auf Menschen

Derzeit hat man in Zürich mit einem tierischen Problem zu kämpfen. Mehrere Bürger wurden bereits von Füchsen gebissen, die keine Angst vor Menschen haben, da sie als Jungtiere gezähmt wurden.

Man tötete und untersuchte zwei Tiere und gab Entwarnung. Denn sie seien nicht tollwütig, heißt es, sondern vielmehr verhaltensgestört, betont man.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mensch, Jagd, Verhalten
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres
Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?