24.08.01 13:52 Uhr
 17
 

Todesberg Matterhorn: Sein neues Opfer war nicht angeseilt

Das Schweizer Matterhorn, kommt nicht aus den Schlagzeilen: Schon wieder hat der Berg ein Opfer gefordert. Diesmal musste ein Österreicher sein Leben am Berg lassen. Er stürzte am Dienstag in der Ostwand ab.

Mit einem Landsmann, war er auf dem Abstieg. Die Österreicher hatten sich einem Franzosen angeschlossen, da sie ortsunkundig waren. Auf die Sicherheitsmaßnahme des Anseilens hatten die Bergsteiger verzichtet.

Es war das 52. Todesopfer in den Schweizer Bergen in diesem Jahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?