24.08.01 10:34 Uhr
 9
 

Hat Bayer zuwenig Infos über Lipobay veröffentlicht?

Laut Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hat der Pharmagigant Bayer in Bezug auf den Cholesterinkiller Lipobay zu wenig Informationen herausgegeben. Das zuständige Bundesinstitut in Bonn hätte Informationen erhalten müssen.

Nicht nur das EU-, sondern auch das deutsche Recht sind hierbei bindend. Jedoch hielt sie dem Konzern zugute, dass er Lipobay mittlerweile vom Markt abgezogen hat.

Lipobay-Geschädigte wollen nun bei Aktionären Bayers vorsprechen und durchbringen, dass der Vorstand im nächsten Frühjahr keinerlei Entlastung bekommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayer
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?