24.08.01 08:32 Uhr
 2.982
 

Junge Afrikanerin geriet in Drogen-Kontrolle: So wurde sie behandelt

Während ihres Besuches bei einer Freundin in Braunschweig, geriet eine Schwarzafrikanerin und ihre 4-jährige behinderte Tochter durch Zufall in eine Drogen-Razzia. Mutter und Tochter saßen in einem Park auf einer Bank.

Hier befanden sich weitere Personen aus Afrika. Plötzlich wurde der Platz von Drogenfahndern in Zivil gestürmt. Alle Afrikaner mussten sich auf den Boden legen. Als die Beamten das Kind grob behandelten, erklärte die Mutter, dass es behindert sei.

Die Beamten ignorierten es. Die Frau musste auf dem Revier eine Taschenkontrolle und Leibesvisitation über sich ergehen lassen. Es wurden keine Drogen gefunden. Trotzdem wurde die Frau erkennungsdienstlich behandelt.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Droge, Kontrolle, Afrika
Quelle: www.paz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?