24.08.01 07:38 Uhr
 607
 

Viagra könnte zum zweiten Lipobay werden

Der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der Ärzteschaft über Medikamentensicherheit, Bruno Müller Oerlinghausen, warnte jetzt vor den Gefahren, die auch von anderen Medikamenten ausgehen könnten.

So berichtete er von derzeit schon gut 1000 Todesfälllen, die es durch das Medikament gegeben habe. Natürlich wird die Dunkelziffer wesentlich höher sein.

Trotzdem ist es nicht möglich, Viagra einfach aus dem Verkauf zu nehmen, denn es gibt momentan noch keine Alternative dazu. Der Pharmakonzern Bayer plant jedoch eine Produkt mit einer ähnlichen Wirkung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Viagra
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will
Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Regionalliga:Schwere Ausschreitungen beim Spiel Babelsberg gegen Cottbus
Red-Bull-Chef Mateschitz´ Faktencheck-Projekt trifft bei Medien auf Skepsis
Oer-Erkenschwick: Großbrand im Toom-Baumarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?