24.08.01 07:38 Uhr
 607
 

Viagra könnte zum zweiten Lipobay werden

Der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der Ärzteschaft über Medikamentensicherheit, Bruno Müller Oerlinghausen, warnte jetzt vor den Gefahren, die auch von anderen Medikamenten ausgehen könnten.

So berichtete er von derzeit schon gut 1000 Todesfälllen, die es durch das Medikament gegeben habe. Natürlich wird die Dunkelziffer wesentlich höher sein.

Trotzdem ist es nicht möglich, Viagra einfach aus dem Verkauf zu nehmen, denn es gibt momentan noch keine Alternative dazu. Der Pharmakonzern Bayer plant jedoch eine Produkt mit einer ähnlichen Wirkung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Viagra
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?