24.08.01 07:26 Uhr
 127
 

Schönheitschirurg war eigentlich verurteilter Allgmeinmediziner

Verantwortliche fanden heraus, dass ein britischer Arzt, der sich als Schönheitschirurg ausgab, gar keine konkrete Ausbildung dazu hatte, sondern eigentlich nur Allgemeinmediziner war und auch dort nicht zuverässig war.

Er wurde veruteilt, weil er süchtig nach Schlafmitteln war und eine Scheibe eingeschlagen hatte. Trotzdem wurde es ihm zunächst erlaubt, seinen Job als Schönheitschirurg auszuüben.

Doch zahlreiche Patienten beschwerten sich, so dass der Betrug auffiel. Eine Frau hatte er nicht ordnungsgemäss betäubt, so dass sie die ganze Operation, bei der Fett abgesaugt wurde, miterlebte. Auch andere Patienten litten durch seine Behandlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schönheit, Schönheitschirurg
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?