24.08.01 07:15 Uhr
 97
 

Handy-Klingeltöne - jetzt will die GEMA kassieren

Auf der PopKomm gab die GEMA Gebühren für Online-Musik bekannt. Demnach werden in Zukunft Musikstücke auf Internetseiten, Internetstreams und Handyklingeltöne mit Gebühren belegt.

Betreiber von Internetradiostationen sollen 10 Prozent Ihrer Einnahmen abführen. Auf Internetseiten angebotene Handymelodien -in der Regel bekannte Musikstücke- werden
mit 15 Prozent vergütet.

Bei Musikstücken auf Internetseiten unterscheidet die GEMA zwischen gewerblichen und privaten Seiten. Kommerzielle Pages zahlen 25 Euro für 10.000 Page-Impressions im Monat, bei privaten Pages werden die selben Gebühren für ein Jahr erhoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsJack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, GEMA
Quelle: www.gema.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?