24.08.01 07:15 Uhr
 97
 

Handy-Klingeltöne - jetzt will die GEMA kassieren

Auf der PopKomm gab die GEMA Gebühren für Online-Musik bekannt. Demnach werden in Zukunft Musikstücke auf Internetseiten, Internetstreams und Handyklingeltöne mit Gebühren belegt.

Betreiber von Internetradiostationen sollen 10 Prozent Ihrer Einnahmen abführen. Auf Internetseiten angebotene Handymelodien -in der Regel bekannte Musikstücke- werden
mit 15 Prozent vergütet.

Bei Musikstücken auf Internetseiten unterscheidet die GEMA zwischen gewerblichen und privaten Seiten. Kommerzielle Pages zahlen 25 Euro für 10.000 Page-Impressions im Monat, bei privaten Pages werden die selben Gebühren für ein Jahr erhoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsJack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, GEMA
Quelle: www.gema.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Nintendo Switch: Entwickler mit Arbeitsspeicher nicht zufrieden
Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stadthagen: Hase wärmt sich auf Polizeiauto
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?