23.08.01 23:00 Uhr
 303
 

UN fordert Andorra auf, frühkindliche Sexualerziehung einzuführen

Die UNO hat die Pyrenäenrepublik Andorra aufgefordert, die verschiedenen katholischen Schulen des Landes bezüglich 'Sexualerziehung und Menschenrechte' zu prüfen.

Weiterhin wollten UN-Experten wissen, was Frauen tun sollen, die mit einer ungewollten Schwangerschaft konfrontiert sind.

Andorras Gesundheitsminister vertrat die Meinung, dass der Embryo ab der Empfängnis ein vollwertiger Mensch sei. Daher sei in Andorra die Abtreibung verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nyger
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: UN
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?