23.08.01 23:00 Uhr
 303
 

UN fordert Andorra auf, frühkindliche Sexualerziehung einzuführen

Die UNO hat die Pyrenäenrepublik Andorra aufgefordert, die verschiedenen katholischen Schulen des Landes bezüglich 'Sexualerziehung und Menschenrechte' zu prüfen.

Weiterhin wollten UN-Experten wissen, was Frauen tun sollen, die mit einer ungewollten Schwangerschaft konfrontiert sind.

Andorras Gesundheitsminister vertrat die Meinung, dass der Embryo ab der Empfängnis ein vollwertiger Mensch sei. Daher sei in Andorra die Abtreibung verboten.


WebReporter: Nyger
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: UN
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?