23.08.01 23:00 Uhr
 303
 

UN fordert Andorra auf, frühkindliche Sexualerziehung einzuführen

Die UNO hat die Pyrenäenrepublik Andorra aufgefordert, die verschiedenen katholischen Schulen des Landes bezüglich 'Sexualerziehung und Menschenrechte' zu prüfen.

Weiterhin wollten UN-Experten wissen, was Frauen tun sollen, die mit einer ungewollten Schwangerschaft konfrontiert sind.

Andorras Gesundheitsminister vertrat die Meinung, dass der Embryo ab der Empfängnis ein vollwertiger Mensch sei. Daher sei in Andorra die Abtreibung verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nyger
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: UN
Quelle: www.kath.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Bürgermeister will Bierpreis-Bremse am Oktoberfest einführen
Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt
Beate Zschäpe spielt im Knast gern Volleyball - Es gab aber zu wenig Bälle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig angeblich in Verhandlungen mit BVB-Spieler Matthias Ginter
Fußball: Kenianer angeblich mit Waffengewalt zu Vertragsauflösung genötigt
Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?