23.08.01 19:11 Uhr
 115
 

Bundesregierung : Elektrosmog soll jetzt bekämpft werden

Ein dickes Massnahmenpaket zur Reduzierung von Elektrosmog wurde von der Bundesregierung angekündigt. Obwohl noch kein definitiver Nachweis über Schäden durch Elektrosmog geliefert wurde, wird er jetzt ernst genommen.

Elektrosmog soll Verursacher für Gelenkschmerzen, Atembeschwerden und Schlafstörungen sein. Zulässige Grenzwerte für Sendeanlagen sollen gesenkt, Abstände von Sendern zu Wohngebieten vergrössert und eine Genehmigungspflicht soll eingeführt werden.

Für die Errichtung von Sendern in der Nähe von Kindergärten ,Schulen und Krankenhäusern sollen Genehmigungen verweigert werden. Mindestentfernungen zu Wohngebieten sollen je nach Typ zwischen 60 m und sechs Kilometer betragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: <