23.08.01 18:04 Uhr
 109
 

Importierte Garnelen: Gesundheitsgefahr ist nicht dosisabhängig

Chloramphenicol ist ein Antibiotikum, das im asiatischen Raum viel für die Garnelenaufzucht verwendet wird. Laut neuesten Untersuchungen besteht Gesundheitsgefahr und das heute von Greenpeace veröffentlichte Gutachten macht diese nicht dosisabhängig.

Von der Umweltorganisation wird nach diesen neuesten Erkenntnissen ein sofortiger Importstopp gefordert, zumal die Verwendung des Antibiotikums in der EU verboten ist.

Das Antibiotikum kann eine aplastische Anaemie auslösen, die ein ähnliches Krankheitsbild wie Blutkrebs hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Abhängigkeit, Import
Quelle: www.medport.dusnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?