23.08.01 14:31 Uhr
 38
 

F1: Toyota weist Vorwürfe von Bridgestone zurück

Nicht nur den Teams gefällt es nicht, dass Toyota bis zum 31.12.2001 testen darf und sie selber nicht, sondern auch Bridgestone äußerte sich kürzlich sehr kritisch.

So hätte man der Konkurrenz, Vorteile verschafft durch die letzten Testfahrten von Toyota in Spa.



Laut dem Präsident der Toyota Motorsport GmbH, Ove Andersson, sei dies nicht wahr. Michelin würde Toyota nur mit „Standardreifen“ ausstatten, und dies würde so keinen Vorteil für Michelin bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Vorwurf, Toyota, Bridgestone
Quelle: www.f1plus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?