23.08.01 14:31 Uhr
 38
 

F1: Toyota weist Vorwürfe von Bridgestone zurück

Nicht nur den Teams gefällt es nicht, dass Toyota bis zum 31.12.2001 testen darf und sie selber nicht, sondern auch Bridgestone äußerte sich kürzlich sehr kritisch.

So hätte man der Konkurrenz, Vorteile verschafft durch die letzten Testfahrten von Toyota in Spa.



Laut dem Präsident der Toyota Motorsport GmbH, Ove Andersson, sei dies nicht wahr. Michelin würde Toyota nur mit „Standardreifen“ ausstatten, und dies würde so keinen Vorteil für Michelin bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Vorwurf, Toyota, Bridgestone
Quelle: www.f1plus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?