23.08.01 13:16 Uhr
 26
 

Luca di Montezemolo spricht über seine 10 Jahre Ferrari Rennsport

Es gäbe drei Personen, die für den Wiederaufstieg von Ferrari verantwortlich wären. Dies seien Fiat-Boss Gianni Agnelli, Jean Todt und Michael Schumacher. Auch Ecclestone hätte mitgespielt, von ihm kam der Tipp, Todt einzustellen, so Montezemolo.

Todt sei zwar nicht eben ein „Sympathieträger“ gewesen, aber er hatte auch viele wichtige Vorteile. So sei Todt nicht nur ein Angestellter, sondern würde sich wirklich loyal zeigen.


Nach der Einstellung habe man nach einem Fahrer gesucht, bei einem Treffen an der Cote d'Azur, kam man dann auf Schumacher. Die Verhandlungen seien sehr kurz gewesen. Dann sagte Montezemolo noch: „Wie kann man Michael Schumacher nicht mögen?“.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Ferrari, Rennsport
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?