23.08.01 12:46 Uhr
 462
 

Zwei Laser könnten der Schlüssel zur Kernfusion sein

In der Univerität Osaka haben es der Wissenschaftler Ryosuke Kodama und sein Team durch die Kombination zweier Laser geschafft, den Zündungsprozess bei der Kernfusion zu optimieren.

Bei der Fusion von schweren Wasserstoffatomen, dem Deuterium, diente der erste Laser zur Komprimierung der Deuterium-Probe, der zweite Laser sorgte für die Zündung mittels eines kurzen Impulses.

Gegenüber der herkömmlichen Methode, bei der das Deuterium nur komprimiert wird, ist die Effektivität bei der Fusion ca. zehn mal höher.


WebReporter: silent-noise
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Laser, Schlüssel
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?