23.08.01 11:26 Uhr
 505
 

Mädchen am Gipfel des höchsten Berges Südost-Asiens tot aufgefunden

Eine 17-jährige Britin, die mit einer Touristengruppe von 13 Engländern auf einer Bergsteigertour auf den höchsten Berg Südost-Asiens (Mount Kinabalu) in Malaysia war, wurde am St. John's Gipfel (4090m) von einem Rettungsteam tot aufgefunden.

Ihr jüngerer Bruder Henry konnte in unmittelbarer Nähe bei der Rettungsaktion geborgen werden. Als mögliche Ursache des Unfalls wurden der um die 100 km/h schnelle Wind sowie die starken Regenfälle genannt.

Die Polizei und das Rettungsteam hatten unter schwierigen Bedingungen pausenlos nach den beiden gesucht. Das Unwetter, das für den Tod des Mädchens verantwortlich gemacht wird, sei das Schlimmste seit 12 Jahren gewesen.


WebReporter: ste2002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mädchen, Gipfel, Asien, Berg
Quelle: www.nstp.com.my

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?