23.08.01 09:54 Uhr
 41
 

Avatar-Software: Schub durch "Final Fantasy"

Der gerade anlaufende Kinofilm 'Final Fantasy' ist der erste seiner Art. 1600 Computer werden eingesetzt, um die Figuren lebensecht zu animieren. Das Ganze soll aber angeblich auch einen wirtschaftlichen Aspekt haben.

Die Hersteller von Avatar-Software fürs Internet, also von virtuellen Figuren, die z.B. die Navigation erleichtern, erwarten sich vom Erfolg solcher Filme zusätzlichen Aufschwung. Jetzt schon wurden durch den Film rund ein Drittel mehr Anfragen registriert.

Bisher nimmt solche Software nur einen geringen wirtschaftlichen Stellenwert ein. In den nächsten zwei bis drei Jahren jedoch soll der Umsatz von derzeit zehn Millionen auf 50 Millionen steigen. Das hofft jedenfalls Cora-Schöpfer Andre Peters.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jomama
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Software, Fantasy, Avatar, Final Fantasy
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Final Fantasy 14": Game Master nehmen sich Spielern an, die sich daneben benehmen
"GTA" und "Final Fantasy" in "Little Big Planet 3" nachgebaut
"Final Fantasy 13": PC-Spiel braucht 60 Gigabyt auf der Festplatte



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Final Fantasy 14": Game Master nehmen sich Spielern an, die sich daneben benehmen
"GTA" und "Final Fantasy" in "Little Big Planet 3" nachgebaut
"Final Fantasy 13": PC-Spiel braucht 60 Gigabyt auf der Festplatte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?