23.08.01 09:15 Uhr
 1
 

Hornblower Tagestipp: Bank of America

Tagestipp Bank of America (BAC, WKN: 858388): „Best Franchise in the US“: Die Aktie der Bank of America hat seit unserer Ersteinschätzung von Juni besser abgeschnitten als der S&P-Bankenindex (BIX). In den zurückliegenden 12 Monaten konnte das Papier den BIX-Index um 10% und den Referenzindex S&P 500 sogar um 55% outperformen. Wie von uns antizipiert, sind die Ergebniszahlen für das zweite Quartal besser ausgefallen, als vom Markt zunächst erwartet. So konnte die nach Marktkapitalisie-rung zweitgrößte US-Bank mit einem Nettogewinn von 2,02 Mrd. USD oder 1,24 USD je Aktie die Erwartungen der Analysten um 6 Cent übertreffen. Im Vergleich zum Vorjahr musste das Institut jedoch einen leichten Gewinnrückgang um knapp zwei Pro-zent hinnehmen. Ergebnisbelastend hat sich eine höhere Risikovorsorge in Höhe von 800 Mio. USD (Vj: 470 Mio. USD) ausge-wirkt. Ansonsten verfügt die Bank über ein sehr ausgewogenes Kreditportfolio, 4% davon wurden an Unternehmen aus dem TMT-Sektor vergeben.

Als größte Retailbank profitierte die Gesellschaft zweifelsohne mehr als vergleichbare Wettbewerber von den tiefen Zinsentrend. So konnte die maßgebende Ertragskomponente, der Zinsüberschuss, deutlich – und höher als erwartet – um 9% auf 5,12 Mrd. gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Darüber hinaus ist es der Großbank gelungen, im Q2 nochmals die Margen zu verbes-sern. Angesichts der vorteilhaften geografischen Aufstellung und den anhaltenden sinkenden Zinstrend sollte die Aktie auch in den kommenden Monaten ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Unser Optimismus wird zusätzlich dadurch genährt, dass trotz der rückläu-figen Aktienmärkte die Gewinne aus dem Consumer- & Corporate Investmentbanking sowohl gg. dem Q1 als auch gg. dem Vor-jahreszeitraum erhöht werden konnten. Sicherlich begünstigt durch das Geschäft mit Festverzinslichen.

Laut IBES-Konsensusschätzungen wird BAC Im Jahr 2001 einen Gewinn von 4,94 USD und im kommenden Jahr 5,45 USD je Aktie verdienen. Beide Schätzungen wurden nach den Q2-Zahlen nochmals angehoben. Nach unserer Einschätzung schlagen sich im gegenwärtigen Aktienkurs die guten Fundamentaldaten noch nicht angemessen nieder, so dass wir das Papier mit einem 2001er KGV von knapp 13 unverändert zum Kauf empfehlen, zumal das Papier gemessen am S&P Bankenindex noch immer mit einem spürbaren Bewertungsabschlag gehandelt wird. Als nächstes Kursziel sollte die Aktie die Marke von etwa 66 USD nehmen. Falls dieser Widerstand durchbrochen werden sollte, scheint der Weg nach oben offen zu sein. Kaufen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Bank of America
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?