23.08.01 04:33 Uhr
 112
 

Chips verdrahten sich selbst

Wissenschaftler des Naval Research Laboratory in Washington haben einen neuen elektronischen Baustein entwickelt dessen Hardware 'morphen' kann.

Sogenannte FPGAs (Field programmable gate arrays)bestehen aus dünnen magnetischen Schichten die über einen magnetischen Impuls aus einem aussenliegenden Magnetfeld high/low switchbar sind.

Damit kann eine auf diese Hardware aufgesetzte Software den Chip auf dem sie arbeitet hardwaremässig verändern. So verschmelzen Hard und Software miteinander.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Chips
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?