22.08.01 21:07 Uhr
 14
 

Hohe Abfindungen für Vorstandschef: Springer erwartet Verluste

Nach vielen Hiobsbotschaften von deutschen Wirtschaftsgiganten trifft es jetzt auch Europas größtes Verlagshaus, den Axel Springer Verlag. Über 1o Mio. DM Verlust wird er 2001 ausweisen, hört man aus dem Aufsichtsrat.

Bestätigt wurde die Meldung nicht, aber schon 2000 brach der Gewinn um 30% ein. Als Ursachen wurden Papierkosten, Investitionen und sehr hohe Abfindungszahlungen (2000: 18 Mio., 2001: Über 10 Mio.) an Vorstandschef Fischer genannt.

Hohe Zahlungen an Vorstandsmitglieder wurden bereits kritisiert und anschließen die Bezüge um ca. 33 % gesenkt. Sie lagen 2000 bei über 36 Mio. DM. Durch die Verluste wird eine Dividendenausschüttung 2001 unsicher.


WebReporter: fishi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Vorstand, Springer, Abfindung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Markteintritt von Lidl startet enttäuschend
Manager-Umfrage: Apple gilt als innovativstes Unternehmen
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Markteintritt von Lidl startet enttäuschend
Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?