22.08.01 19:11 Uhr
 29
 

WM 2002 in Frankreich vielleicht nicht live im TV dank Kirchs Monopol

In Frankreich, dem Land des amtierenden Welt- und Europameisters, werden möglicherweise keine Live-Übertragungen der Fußball-WM 2002 im TV zu sehen sein. Grund hierfür ist Leo Kirch, der seine Monopolstellung rigoros ausnutzt.

Die von Kirch geforderten 300 Millionen DM für die Übertragungsrechte der 64 Spiele sehen alle französischen Sender als überzogen an, weshalb keiner diese Summe zahlen will. Zudem könnte dies zur Folge haben, dass bei der WM 2006 noch mehr gezahlt werden muss.

Die Zeitung 'La Tribune' wirft Kirch sogar Erpressung vor und beschuldigt die FIFA, nicht die Interessen des Fußballs zu vertreten, indem sie Kirchs auf seinem Monopol beruhenden Geschäftstaktiken toleriert.


WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, WM, Frankreich, Monopol
Quelle: www.sportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben
Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs
17-jähriger Bollywood-Star in Flugzeug von Passagier hinter ihr sexuell bedrängt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Donald Trump scheitert mit Vorhaben: Transgender dürfen im US-Militär dienen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?