22.08.01 16:10 Uhr
 16
 

Kosten einer Schlankheitskur muss der Betroffene selbst bezahlen

Eine Frau versuchte, ihrer gesetzlichen Krankenkasse die Kosten ihrer Schlankheitskur, welche sich insgesamt auf rund 5000 DM belaufen, aufzubürden.

Doch laut dem Sozialgericht Koblenz müssen die Kosten nicht erstattet werden. Es spielt dabei auch keine Rolle ob die Kur unter ärztlicher Aufsicht geschieht.

Die Begründung des Gerichts lautet, dass Fettleibigkeit nicht als Krankheit gesehen werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KermitKlein
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kosten, Schlankheit
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?