22.08.01 15:42 Uhr
 16
 

Strafanzeigen gegen Bayer - Ermittlungen werden nicht eingeleitet

Wie die Kölner Staatsanwaltschaft am heutigen Mittwoch mitteilte, sind zwei Strafanzeigen gegen Bayer eingereicht worden. Diese Strafanzeigen würden allerdings nicht ausreichen, um ein Ermittlungsverfahren einzuleiten.

Eine der Strafanzeigen wurde von einem Patienten eingereicht, der das Cholesterin-Medikament Lipobay/Baycol zwar eingenommen hat aber bisher nicht unter Nebenwirkungen leide.

In dem anderen Fall verweist die Strafanzeige auf Berichte der Medien und enthält die Aufforderung gegen Bayer zu ermitteln. Zwei US-Anwaltskanzleien wollen gemeinsam Strafanzeige erstatten. Man will die Klagen an einem Gerichtshof verhandeln lassen.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayer, Ermittlung, Strafanzeige
Quelle: www.reuters.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?