22.08.01 15:42 Uhr
 16
 

Strafanzeigen gegen Bayer - Ermittlungen werden nicht eingeleitet

Wie die Kölner Staatsanwaltschaft am heutigen Mittwoch mitteilte, sind zwei Strafanzeigen gegen Bayer eingereicht worden. Diese Strafanzeigen würden allerdings nicht ausreichen, um ein Ermittlungsverfahren einzuleiten.

Eine der Strafanzeigen wurde von einem Patienten eingereicht, der das Cholesterin-Medikament Lipobay/Baycol zwar eingenommen hat aber bisher nicht unter Nebenwirkungen leide.

In dem anderen Fall verweist die Strafanzeige auf Berichte der Medien und enthält die Aufforderung gegen Bayer zu ermitteln. Zwei US-Anwaltskanzleien wollen gemeinsam Strafanzeige erstatten. Man will die Klagen an einem Gerichtshof verhandeln lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayer, Ermittlung, Strafanzeige
Quelle: www.reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen
Meerbusch: Schamverletzer an Badebereich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Scharfe USA-Kritik durch Sigmar Gabriel
Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?