22.08.01 15:08 Uhr
 50
 

"Final Fantasy": Ein Quantensprung der Filmbranche

Schon lange versucht man ein Zwischending zwischen Video-Game und Spielfilm herzustellen. Bisher erfolglos, doch jetzt ist der Quantensprung geschafft: Final Fantasy kommt in die Kinos.

Die Grafik steht im Vordergrund. Man hat keine Kosten gescheut, um die 'Darsteller' so echt wie möglich aussehen zu lassen.

Geschafft wurde es per 'Motion Capture'-Verfahren, bei dem ein Mensch ein Spezialanzug trägt, mit dem seine Bewegungen aufgezeichnet werden. Der Film ist so real, das man kaum den Unterschied zu normalen Menschen erkennen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoernchen
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fantasy, Final Fantasy
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Final Fantasy 14": Game Master nehmen sich Spielern an, die sich daneben benehmen
"GTA" und "Final Fantasy" in "Little Big Planet 3" nachgebaut
"Final Fantasy 13": PC-Spiel braucht 60 Gigabyt auf der Festplatte



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Final Fantasy 14": Game Master nehmen sich Spielern an, die sich daneben benehmen
"GTA" und "Final Fantasy" in "Little Big Planet 3" nachgebaut
"Final Fantasy 13": PC-Spiel braucht 60 Gigabyt auf der Festplatte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?