22.08.01 15:45 Uhr
 38
 

Versicherung muß trotz Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit zahlen

Christoph H. befuhr eine mit 50 km pro Stunde ausgewiesene Straße mit 110 km pro Stunde.
Der sich im Gegenverkehr befindende Peter S. wollte nach links abbiegen und dachte, dass er dies noch schafft.

Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des H kam es zum Unfall mit S.
H forderte von der gegnerischen Versicherung die Zahlung von 50 Prozent seines Schadens.

Das Kammergericht Berlin verurteilte die Versicherung von S zur Zahlung von einem Drittel des Schadens. Grund ist, dass man den Entgegenkommenden immer durchlassen muß, egal wie schnell dieser die Straße befährt.


WebReporter: morlok5
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Versicherung
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?