22.08.01 13:03 Uhr
 754
 

Einzigartiger Blauwal an Küste gestrandet

Schon in der letzten Woche wurde an der Küste von Norwegen zwischen Island und Spitzbergen ein seltener Blauwal entdeckt.

Der Kadaver hatte ein Länge von 23 Metern und war 80 Tonnen schwer. Er wurde von dem dort ansässigen Militär gegen das Wegspülen gesichert.

Das Wale angeschwemmt werden, kommt häufiger vor. Doch bei den Blauwalen sind seit 1970 gerade mal drei weltweit angeschwemmt worden.


WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Küste
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?