22.08.01 11:53 Uhr
 124
 

Durch Ablehnung von Mathe entsteht Mangel an Fachkräften

Die Einstellung zur Mathematik ist in der Bevölkerung nicht die Beste. Häufig wird mit Ablehnung reagiert. Eltern geben diese Ablehnung an ihre Kinder weiter. Reagieren Kinder auf Mathe mit Abneigung, werden sie von den Eltern oft bestätigt.

Aussagen wie 'macht nichts, ich war auch nie gut in Mathe' sind aber nach Ansicht von Mark H. Karwan, Dekan an einer US-Universität, das Schlimmste was man tun kann. Kinder sollten ermutigt werden sich von Grund auf mit Mathe zu beschäftigen.

Seiner Meinung nach kommt der allgemeine Mangel an Fachkräften in der IT-Branche nur durch diese Ablehnung zu Stande.
Erlaubt man seinem Kind, die Mathematik zu vernachlässigen, verbaut man ihm auch exzellente Karrierechancen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mangel, Ablehnung
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Weltmeister André Schürrle schwört auf die Kraft von Chia-Samen
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Daily Mail empört mit sexistischem Kommentar zu Beinen von Premierministerinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?