22.08.01 11:53 Uhr
 124
 

Durch Ablehnung von Mathe entsteht Mangel an Fachkräften

Die Einstellung zur Mathematik ist in der Bevölkerung nicht die Beste. Häufig wird mit Ablehnung reagiert. Eltern geben diese Ablehnung an ihre Kinder weiter. Reagieren Kinder auf Mathe mit Abneigung, werden sie von den Eltern oft bestätigt.

Aussagen wie 'macht nichts, ich war auch nie gut in Mathe' sind aber nach Ansicht von Mark H. Karwan, Dekan an einer US-Universität, das Schlimmste was man tun kann. Kinder sollten ermutigt werden sich von Grund auf mit Mathe zu beschäftigen.

Seiner Meinung nach kommt der allgemeine Mangel an Fachkräften in der IT-Branche nur durch diese Ablehnung zu Stande.
Erlaubt man seinem Kind, die Mathematik zu vernachlässigen, verbaut man ihm auch exzellente Karrierechancen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mangel, Ablehnung
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?