22.08.01 10:59 Uhr
 13
 

Angebliche Plutonium-Panne Unfug

Angebliche Komplikationen in der Wiederaufbereitungsanlage Karlsruhe - es soll ein Plutonium-Diebstahl begangen worden sein - wurden nun dementiert.

Eine Untersuchung der Wohnung von der Freundin des Tatverdächtigen wurde nur im Bereich der Gamma-, nicht auf Alphastrahlen, untersucht.

Deshalb könnte es genau so gut möglich sein, das sich dort Plutonium befindet, was auch eine Erklärung für die Unterschiede bei den Untersuchungen auf Strahlenbelastungen bei beiden Personen wäre. In 4 Wochen folgen weitere Untersuchungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Panne, Plutonium
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen
Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen
München: 24-Jähriger in Isar ertrunken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"
"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?