22.08.01 08:52 Uhr
 274
 

T-Aktie - Sonera Aktienverkauf: Es könnte noch schlimmer kommen

Nachdem die Deutsche Bank und Sorena den Verkauf von riesigen Aktienpaketen angekündigt hatten, ist der Kurs um 20% gefallen. Den Kauf von Voicestream hat man mit Aktien bezahlt. Diese könnten ab September verkauft werden (230 Mil. Stück).

Sorena hat als ehemaliger Besitzer von Voicestream noch 72 Millionen Aktien, die ebenfalls verkauft werden könnten. Der Telefonriese Hutchison Whampoa, in Japan, hält noch 170 Mil Aktien mit Haltefrist. Knapp 520 Mil. Aktien könnten verkauft werden.

Einen großen Teil hält auch noch der Bund, nämlich 1,8 Mrd. Aktien. Eichel braucht Geld, aber vor der Bundestagswahl wird er wohl nicht verkaufen. Dann müßte sich die Telekom mit anderen Summen beschäftigen als heute.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?