22.08.01 08:42 Uhr
 1.063
 

"Artemis Fowl": Der "Anti-Potter" boomt auch in deutschen Lesestuben

'Artemis Fowl', ein zwölfjähriger Junge, der mit Waffengewalt die Welt der Zauberer, Feen und Elfen unsicher macht, wird sein Unwesen, nach seinem riesen Erfolg in England, nun auch in Deutschland und 17 anderen Ländern treiben.

Obwohl der 'Held' Parallelen zu Harry-Potter aufweist und mancher Orts auch 'Anti-Potter' genannt wird, so will der Autor Eoin Colfer die Harry-Potter-Bücher gar nicht gekannt haben, als er das Buch schrieb.

So sieht der Autor seine Vorbilder eher bei Batman, James Bond oder Terry Pratchet, sein Verlag stimmt aber zu, daß Artemis Fowl auf die Harry Potter-Leser zugeschnitten ist. Der Viking-Verlag hatte einst die Harry-Potter-Bücher abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören