22.08.01 02:40 Uhr
 45
 

Wissenschaftler erforschen "Geburtswehen" des Universums

Physiker der Uni Bonn haben einen -Detektor- entwickelt, mit dessen Hilfe die Wissenschaftler 15 Milliarden Jahre in die Vergangenheit blicken können.

Mit hoher Energie schießen die Forscher positiv geladene Teilchen aufeinander. Dabei wandeln sich die Kontrahenten in neue Teilchen um und zeigen dieselben Reaktionen und Eigenschaften wie Sekundenbruchteile nach dem Urknall.

Auch in der Medizin lässt sich die Neuentwicklung nutzbringend einsetzen: Zum Beispiel als hochempfindlicher und extrem kontrastreicher 'digitaler Röntgenfilm'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrEaK azZoiD
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Geburt, Wissen, Wissenschaftler, Universum
Quelle: www.verwaltung.uni-bonn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter
Formel1/Großer Preis von Monaco: Vettel vor Teamkollege Räikkönen in Monte Carlo
Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?