21.08.01 23:47 Uhr
 31
 

Holocaust-Opfer holt halbes Jahrhundert später Bar Mitzvah nach

Mitka Kalinski ist jüdischen Glaubens und war als Kind Opfer des deutschen Nazi-Regimes: Als Kinder-Sklave eines SS-Offiziers erlebte er so im Alter von 13 Jahren nicht seine Einführung in die Gemeinde, Bar Mitzvah mit, wie es die Tradition vorsieht.

Diese holte er nun, über 50 Jahre später, im Alter von 69 Jahren nach. Als 6-jähriger war er einem NS-Erschießungskommando entkommen, wurde aufgegriffen und durchlief mehrere KZ´s, bevor ihn ein Offizier zum Leibeigenen machte.

Erst nach Jahrzehnten, lange nach seiner Flucht in die USA, begann er die Aufarbeitung seiner Kindheit. Die Shoa-Stiftung Steven Spielbergs half ihm dabei. Eine Mitarbeiterin, gerührt von seinem Schicksal, organisierte nun die verspätete Bar Mitzvah.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Opfer, Holocaust, Jahrhundert, Bar
Quelle: www.nypost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?