21.08.01 22:47 Uhr
 19
 

Neue Methode erkennt Alzheimer schneller

Linzer Medizinern ist ein Durchbruch bei der Erforschung der Alzheimer Krankheit gelungen. Durch das Verfahren 'Perfusions-SPECT' können erstmals Veränderungen im Gerhirn optisch dargestellt werden.

Nach der Meldung werden Veränderungen der Gehirndurchblutung als sicheres Signal für ein Frühstadium der Alzheimer-Krankheit angesehen. Die Methode ermöglicht so einen raschen Beginn der Behandlung.

Kern des Verfahrens ist die Darstellung der Blutströme in den Großhirnrinden. Durch Vergleiche mit Normalwerten können Abweichungen erkannt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alzheimer, Methode
Quelle: www.medwell.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rapper K.I.Z starten Schlagerprojekt namens "Die Schwarzwälder Kirschtorten"
Bangkok: Hype um deutsche Küche
Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?