21.08.01 20:27 Uhr
 14
 

Russland will Entschädigungszahlungen mit Steuer belegen

Laut einer Sprecherin der deutschen Entschädigungsinitative werden derzeit keine Entschädigungen an ehemalige russische Zwangsarbeiter ausgezahlt.

Grund für die Nichtauszahlung der Entschädigungen ist der russische Staat, der die Entschädigungen mit 35 Prozent besteuern will.

Laut Initiative stehen Gelder in Höhe von 481 Mio. Euro zur Auszahlung für die 400.000 ehemaligen Zwangsarbeiter bereit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Steuer, Entschädigung
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?