21.08.01 20:27 Uhr
 14
 

Russland will Entschädigungszahlungen mit Steuer belegen

Laut einer Sprecherin der deutschen Entschädigungsinitative werden derzeit keine Entschädigungen an ehemalige russische Zwangsarbeiter ausgezahlt.

Grund für die Nichtauszahlung der Entschädigungen ist der russische Staat, der die Entschädigungen mit 35 Prozent besteuern will.

Laut Initiative stehen Gelder in Höhe von 481 Mio. Euro zur Auszahlung für die 400.000 ehemaligen Zwangsarbeiter bereit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Steuer, Entschädigung
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?