21.08.01 19:37 Uhr
 364
 

Keine Abrüstung in der Schweiz: Intelligente Munition und Bergpanzer

Knapp eine Milliarde Franken investiert die Schweiz in ihren Rüstungsetat. Die zuständige Kommission des Nationalrats hat alle Kürzungen des Etats abgelehnt.

Eckpunkte des Vorschlags sind: Anschaffung von Lenkwaffen für die Artillerie. Diese intelligenten Geschosse der aktuellen Generation sollen die alten Mark 1 ersetzen. Diese werden vorrätig gekauft um im Ernstfall gerüstet zu sein.


Anschaffung von 25 Bergpanzern (statt nur 10).
Aufrüstung des Kampffliegers vom Typ F/A-18.
Beschaffung von Fahrsimulatoren.
Zurückgestellt wurde die Aufstockung für Transportflugzeuge.
Im Herbst entscheidet der Nationalrat über diesen Vorschlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Intel, Munition
Quelle: www.azonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?