21.08.01 18:27 Uhr
 12
 

Ausnahmezustand: Wirtschaftsweise müssen Prognose korrigieren

Einer der Wirtschaftsweisen, Horst Siebert, hat jetzt die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass die Prognose für das Wirtschaftswachstum korrigiert werden muss.

Damit dass Wachstum von 1,3% tatsächlich eintrete, müsste das Wachstum im 4.Quartal extrem anziehen. Der Experte rechnet aber nicht damit.
Die Bundesregierung hält aber derzeit noch an den alten Prognosen fest.


WebReporter: radiodave3
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Prognose, Ausnahmezustand, Wirtschaftsweise
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?