21.08.01 15:53 Uhr
 29
 

Kambodscha: 100.000 Buddhisten in zehn Jahren zu Christen geworden

Das von den 'Roten Khmern' geschundene Land hatte bis 1990 durch systematische Ausrottung jeder Religion nur noch schätzungsweise 200 Christen. Ab diesem Zeitpunkt hat sich diese Zahl potenziert.

Viele Buddhisten fühlten sich von ihrem ursprünglichen Glauben verlassen. Durch großes Elend und Initiativen von Außen, begannen die christlichen Gemeinden sich zu erholen. Bis etwa 1997 hatte sich ihre Zahl verhundertfacht.

Der eigentliche 'Durchbruch' kam jedoch erst, als vermehrt Einheimische in geistliche Leitungsfunktionen kamen. Innerhalb von 3 Jahren verfünffachte sich die Zahl der nunmehr ca. 20.000 Christen noch einmal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fishi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: 100, Christ, Kambodscha
Quelle: www.livenet.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA erteilte mehrere Doping-Ausnahmegenehmigungen bei WM 2010
Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?