21.08.01 15:47 Uhr
 338
 

Ehemann fällt von Bord - gestrandete Frau per Handy geweckt

Glimpflich gerettet und glücklich genoss ein Ehepaar ein Unglück auf dem Züricher See. Der 55-jährige Ehemann war um 2.30 Uhr über Bord gegangen, als er ein Beiboot festbinden wollte.

Die Ehefrau schlief solange im Vertrauen auf die seemännischen Fähigkeiten des Gatten. Der hatte zwar vorsorglich den Autopiloten eingestellt, doch der steuerte das Boot zielstrebig auf Grund.

Erst viel später merkte die Ehefrau die Trennung von Gatten und Wasser unter dem Kiel. Per Handy wurde sie geweckt. Die Seepolizei barg das Boot, das auf den Damm aufgelaufen war.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Handy, Ehemann, Bord
Quelle: www.azonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?