21.08.01 14:39 Uhr
 32
 

Fast alle Toten vom Hotelbrand in Manila waren Pastorenehepaare

Bis auf vier Personen, waren alle der über 70 Toten vom Samstag philippinische Pastorenehepaare und geistliche Leiter. Sie nahmen an einer Konferenz teil, die von einer US-amerikanischen Missionsgesellschaft für sie ausgerichtet wurde.

Zur Konferenz wurden 40.000 Besucher erwartet. Viele der Toten haben Kinder, die sie als Waisen hinterlassen. Die Missionsgesellschaft CAM, Christian Aid Mission sammelt nun für die hinterbliebenen Kinder.

Den Hotelbesitzer erwarten bis zu 6 Jahre Haft wegen rücksichtsloser Gefährdung mit Todesfolge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fishi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hotel, Pastor, Manila
Quelle: www.charismanews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer
EU stoppt Gammelfleisch-Importe aus Brasilien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?