21.08.01 11:24 Uhr
 19
 

Moby dem Chart-Phänomen auf der Spur

Moby ist momentan auf der Spur des Chart-Phänomens. Der Elektropunk ist nämlich verwundert, dass Bands wie Pearl Jam oder Radiohead nicht weiter oben in den Charts geführt werden, dafür aber so viele seichte Produktionen sich als Verkaufsschlager herausstellen.

Jetzt hat 'Sherlock' Moby den Grund dafür gefunden: 'Pearl Jam Fans sind einfach technisch interessierter und somit fortschrittlicher als die Anhänger leichter Musik.' Die Fans anspruchsvoller Klänge würden nämlich Mobys Meinung teilen und viel mehr Songs brennen und downloaden als die Fans seichter Popmusik. Somit hätte dieser ganze 'Müll' eine Chart-Chance. Da bleiben eigentlich keine Fragen mehr offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: docrock.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spur, Phänomen, Moby
Quelle: www.docrock.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tatjana Gsell: So sieht sie heute aus
"Aerosmith"-Sänger: "Donald Trump ist ein guter Freund von mir"
Pamela Andersons Äußeres irritiert in Cannes: Kaum wieder zu erkennen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?