21.08.01 10:44 Uhr
 349
 

Hoden ab: Peruaner verstümmelte sich selbst

Weil die Sicherheitsleute den Peruaner Eduardo Vélez A. daran hinderten, unerlaubt das Parlamentsgebäude in Lima (Peru) zu betreten, hat er sich mit dem Messer einen Hoden abgeschnitten.

Mit starken Blutungen mußte er ins Krankenhaus gebracht werden.
Als Grund gab Eduardo an, man habe ihm ein Gespäch mit dem Parlamentschef verwehrt.
Er wollte eine Wiedereinstellung erreichen, da man ihn gefeuert hatte.

Es ist bereits die zweite Selbstzerstümmelung von Eduardo.
Vor einigen Wochen hat er sich den Penis abgetrennt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hoden
Quelle: www.ron.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft
Privat-Ermittler präsentiert neue Theorie zum Verschwinden Maddie McCanns



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht