21.08.01 10:02 Uhr
 1.492
 

US-Schulen haben Microsofts Lizenzpolitik satt und verwenden nun Linux

Immer mehr Schulen in den USA machen bei Microsofts Lizenzpolitik nicht mehr mit und steigen auf das kostenlose Linux um. Vor allem der Plan Microsofts, Schulen für jede Windows-Installation zahlen zu lassen, bewegt nun viele zum Umstieg.

Projekte wie 'Linux for Schools' und 'Simple End User Linux' helfen den Schulen dabei den Umstieg erfolgreich zu vollziehen. Auch viele Eltern der Schüler mit IT-Kenntnissen helfen freiwillig.

Die Systeme werden teilweise ebenso kostenlos von Fachkräften per 'remote administration' gewartet. Ein weiterer Grund für den Umstieg ist, dass Linux weniger Ressourcen braucht als Windows und die Schulen meistens nur alte Rechner gespendet bekommen.