21.08.01 10:02 Uhr
 1.492
 

US-Schulen haben Microsofts Lizenzpolitik satt und verwenden nun Linux

Immer mehr Schulen in den USA machen bei Microsofts Lizenzpolitik nicht mehr mit und steigen auf das kostenlose Linux um. Vor allem der Plan Microsofts, Schulen für jede Windows-Installation zahlen zu lassen, bewegt nun viele zum Umstieg.

Projekte wie 'Linux for Schools' und 'Simple End User Linux' helfen den Schulen dabei den Umstieg erfolgreich zu vollziehen. Auch viele Eltern der Schüler mit IT-Kenntnissen helfen freiwillig.

Die Systeme werden teilweise ebenso kostenlos von Fachkräften per 'remote administration' gewartet. Ein weiterer Grund für den Umstieg ist, dass Linux weniger Ressourcen braucht als Windows und die Schulen meistens nur alte Rechner gespendet bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FReAK La Marsch
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Microsoft, Schule, Linux, Lizenz
Quelle: www.wired.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"
Die Frisurentrends 2017: Clavi-Cut und Trendfarbe Blond



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Häftlingszahl durch Flüchtlingszustrom deutlich gestiegen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Vater von A. Lubitz will neue Ermittlungen
Wisconsin/USA: 12-Jährige verkauft angeblich Sextoys - Von Schule suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?